Klima, Erde und Menschheit retten! Sind Kollateralschäden unvermeidbar?

Frankenberger


Wenn wegen #Killerpilz oder gefräßiger Schadinsekten ein ganzer Wald mit dem Insektizid #karateforst besprüht werden muss, dann sind Anwohner schon mal in Sorge. Ausgerechnet in Zeiten des #Insektensterbens dürfen sie die Wohnung nicht verlassen, weil Insekten massenhaft vernichtet werden müssen. Ob der Sprühnebel auch Gewässer erreicht – hoffentlich nicht:

„Karate Forst“ wirkt gegen rinden- und holzbrütende Borkenkäfer, Blattläuse, großer brauner Rüsselkäfer, freifressende Schmetterlingsraupen, nadel- und blattfressende Käfer. Das Insektizid wird über die Körperoberfläche der Insekten aufgenommen und verteilt sich im Körper. Da es ein Nervengift ist, führt es zu Erregungszuständen mit Krämpfen bis hin zur Lähmung der Insekten. Nach einigen Tagen tritt der Tod ein.


Aber dass Kollateralschäden hinzunehmen sind, das kennen wir auf allen Ebenen. Diskutiert hat man hier etwa den  Terrorfall, wenn ein vollbesetztes Flugzeug in ein Stadion gelenkt werden soll.


Auch bei der Massenmigration wurden wir belehrt: Kollateralschäden seien hinzunehmen.


Bei bestimmten Medikamenten wird das auch…

Ursprünglichen Post anzeigen 177 weitere Wörter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s